Abuaku siegt in Regensburg mit Saisonbestleistung

Joshua Abuaku (DM Berlin 2019)

– Ein Bericht von Reinhard Endlein

Nach dem 4. Platz bei den Deutschen Meisterschaften (WAZ/NRZ berichtete), lief der 400m Hürdenspezialist Joshua Abuaku vorletztes Wochenende bei internationaler Besetzung in Genf. Bei guten Bedingungen lief er im zweiten von drei Läufen und erkämpfte sich mit 49,93s den 8. Platz und lief in dieser Saison zum ersten Mal unter 50s. Der Deutsche Meister Constantin Preis sicherte sich im 1. Rennen den 2. Platz mit 48,60s und lief damit die Olympianorm. Luke Campbell, der Dritte der Deutschen Meisterschaften, lief mit 49,89s auf den 7. Platz.

An diesem Sonntag liefen die Athleten bei der Sparkassengala in Regensburg. Die äußeren  Bedingungen waren auch hier gut. Joshua Abuaku lief auf der Bahn 5 und hatte beim Start durch die Kurvenvorgabe Luke Campbell auf Bahn 4 und Emil Agyekum, den Zweiten bei den Deutschen, auf Bahn 3 hinter sich. Die Konkurrenten nicht zu sehen beirrte Abuaku herzlich wenig und er lief von Beginn an sein Rennen. Er startete sehr schnell und schon direkt nach dem Start lieferte er sich – ohne seinen Vereinskameraden 300m lang zu sehen – über die volle Distanz ein Kopf um Kopf Rennen mit seinem Vereinskameraden Luke Campbell. Beide bogen auf gleicher Höhe liegend auf der Zielgeraden ein. Die letzten 100m lieferten sich die beiden einen starken Zweikampf. Joshua Abuaku hatte das beste Stehvermögen und setzte sich auf den letzten Metern durch. Er gewann das Rennen mit der guten Zeit von 49,63s vor Campbell mit 49,79s und Agyekum mit 50,82s.

Sichtlich zufrieden über den Erfolg und der guten Zeit freute sich Abuaku genauso wie auch der Bundestrainer Volker Beck über die Steigerung. „Eine  Qualifikation zur Teilnahme bei den Olympischen Spielen in Tokio ist immer noch möglich und wäre die Erfüllung meines größten Traums. Da gilt, dass sowohl die Normierungszeit als auch die Platzierung in der Weltrangliste bis Platz 40 eine Teilnahme ermöglichen können“, so Abuaku nach dem Lauf.  „Vielleicht gibt es am 29.06. noch eine Möglichkeit der Verbesserung in Luzern. Hier ist die endgültige Entscheidung der Teilnahme aber noch nicht getroffen“.

Mit der Siegerzeit steht Abuaku aktuell auf dem 34. Platz in der Weltrangliste für die Olympiade. Constantin Preis hat auf Grund seiner Normerfüllung auf den Start in Regensburg verzichtet. Die Olympiamannschaft wird in Kürze durch den DLV zusammengestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.